Geschichte

Gesch_ffhaus1Auf Grund der noch vorhandenen Satzung der Freiw. Feuerwehr kann das Jahr 1902 als Gründungsjahr angenommen werden. Diese Satzung wurde 1902 in Kraft gesetzt. Über die Gründungsmitglieder ist leider nichts bekannt. Über die Stärke der Feuerwehr zur Zeit ihrer Gründung sind keine Aufzeichnung vorhanden,ebenfalls nicht über Einsätze, Hilfeleistungen und Übungen. Als Unterkunft diente der Freiw. Feuerwehr dass alte Spritzenhaus an der Frerenerstrasse (heute „in der Laake“)

In den Jahren zwischen 1920 bis 1930 war die Feuerwehr wie folgt ausgerüstet:
Druckspritze, einiges Schlauchmaterial, Strahlrohr, Verteiler, sowie Eimer zum Auffüllen der Spritze. In den Jahren 1931/32 erhielt die Feuerwehr eine Saug und Druckspritze.

Im Jahre 1933 bezog die Freiw. Gesch_turmFeuerwehr den Glockenturm der ehm. kath. Kirche als neues Domizil. Ende 1939 kam es dann zur Anschaffung einer TS 6 mit TSA, sowie Schlauchmaterial B und C Verteilern und Strahlrohren. Trotz Krieg, Kriegsende bleiben der Feuerwehr Schapen sämtliche Geräte und fast die gesamte Ausrüstung erhalten. Schon im Laufe des Jahres 1945 traten viele junge Männer der Wehr bei. Im Jahr 1958 wurde dann eine TS 8 angeschafft, da die TS 6 nicht mehr einsatzfähig war

Aus einem Bericht über die Prüfung der Freiw. Feuerwehr vom 14.Mai 1959:

Zahl der Aktiven Mitglieder: 26
Stärke der Alterabteilung: 4
Durchschnittsalter der Aktiven Mitglieder: 35 Jahre

Im Jahre 1964 bekam die Freiw. Feuerwehr ein LF8 (Opel Blitz).1968 begann die Ausrüstung der Wehr mit Atemschutzgeräten.

Gesch_ffhaus2Bereits im November 1972 wurden Überlegungen für eine anderweitige Unterbringung der Feuerwehr angestellt. Anfang 1973 beschloss der Rat der Gemeinde Schapen die ehm. ev. Volksschule als Feuerwehrhaus umzubauen und eine Fahrzeughalle anzubauen. Das neue Feuerwehrhaus wurde am 19.10.1975 seiner Bestimmung übergeben.

Im Jahre 1977 bekam die Feuerwehr Schapen ein neues TLF 8,das noch heute seinen Dienst versieht.Ende 1989 wurde dann ein neues LF8 (Mercedes 608 mit Schlingmann Aufbau) in Dienst gestellt, in diesem Fahrzeug ist auch ein Rettungssatz (Schere/Spreitzer) untergebracht. Weiterhin sind wir in den letzten Jahren mit Funkmeldeempfängern ausgestattet worden.dscn0544_160

Im Jahr 2001/2002 wurde das Feuerwehrhaus komplett neu renoviert.Die Ausfahrten der Halle wurden zur gegenüberliegenden Seite verlegt,um ein schnelleres Ausfahren bei Einsätzen zu ermöglichen.Im Mai 2002 feierten wir ebenfalls unser 100 jähriges Jubiläum.

Kommentare sind geschlossen.